Berliner Designwirtschaft zeigt sich in Posen

 0 5

Anlässlich der Designmesse „Arena Design“ präsentieren Berlin und Posen gemeinschaftlich ihr kreatives Potenzial. Am 6. März 2012 werden in Posen die Ausstellungen „ID Berlin“ und „Kod Miasta“ (Der Code der Stadt) eröffnet.

Nachdem die vom Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) in Zusammenarbeit mit der Initiative InSerie konzipierte Wanderausstellung „ID Berlin – Industrial Design Competence“ bereits erfolgreich in Hannover, Berlin und Hongkong Station gemacht hat, präsentiert sie sich nun vom 6. bis 15. März 2012 im Design- und Kreativzentrum Concordia Design in Posen: Berliner Industriedesign-Kompetenz wird anhand 15 ausgewählter Exponate in der Hauptstadt der Region Großpolen vorgestellt.

Die von einem hochrangig besetzten Expertengremium zusammengestellte Ausstellung zeichnet ein detailliertes Bild der Arbeit von Gestaltern von der ersten Skizze bis zum fertigen Produkt. Anhand von Prototypen oder Vorserienmodellen und mit medialer Unterstützung gewährt die Ausstellung einen umfassenden und faszinierenden Einblick in den Entstehungsprozess eines Produktes. Die Ausstellung „ID Berlin“ wurde im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung entwickelt und ist ein wichtiger Bestandteil der Berliner Designstrategie. Diese Strategie will auf die umfassende Funktion und Bedeutung des Designs im Wertschöpfungsprozess aufmerksam machen und die Einbindung und Nutzung von Designleistungen fördern.

Kod Miasta – Der Code der Stadt

Parallel rückt die Ausstellung „Kod Miasta“ (Der Code der Stadt) Posens Potenzial als industrielles, manufakturelles und kreatives Zentrum in den Vordergrund. In der von Monika Tokarska (Concordia Design) kuratierten Ausstellung werden zum einen Arbeiten Posener Designer und zum anderen Produkte führender Marken, die den Design-Code Posens maßgeblich prägen, gezeigt. Ziel der Austellung ist es, Posen und die Woiwodschaft Großpolen als eine der führenden polnischen Regionen auf dem Gebiet des Designs zu präsentieren. Posen ist Standort des Design- und Kreativzentrums Concordia Design sowie mehrerer führender Markenunternehmen und beheimatet zwei der größten Design-Hochschulen des Landes.

Delegation Berliner Designer

Anlass der Präsentation in Posen sind die Messen Arena Design, Home Decor und Meble Polska. Parallel zu diesen Design-Veranstaltungen organisiert das IDZ eine Delegationsreise Berliner Designer nach Posen. Im Rahmen des zweijährigen Kooperationsprojekts „Design Innovation & Exchange Programme – Berlin Wielkopolska 2011-2012“ erhalten Berliner Kreativschaffende die Möglichkeit, Posener Unternehmensvertreter kennenzulernen. Das Projekt zur Netzwerkbildung und Markterschließung wurde im Jahr 2011 durch das IDZ und die Stiftung Pro Design aus Posen ins Leben gerufen. Das vierte von insgesamt sechs Programmmodulen bietet Berliner Designerinnen und Designern die Möglichkeit, sowohl Einblicke in den polnischen Markt zu gewinnen als auch Kontakte zu Kreativen und Produzenten jenseits der Oder zu knüpfen und zu stärken.

ID Berlin

Hintergrund der Initiative ist die hohe Konzentration talentierter Gestalter in Berlin, ergänzt durch den Bedarf an professionellen Designleistungen seitens polnischer Unternehmen. Die nahe gelegene Region Wielkopolska (Großpolen) ist eines der wichtigsten Produktions- und Wirtschaftszentren Polens und stellt somit eine gute Ausgangslage für aussichtsreiche Kooperationen in den Bereichen Design und Wirtschaft dar.

Die Ausstellung findet vom 6. bis 15. März 2012 im Design- und Kreativzentrum Concordia Design, ul. Zwierzyniecka 3 in 60-813 Posen (Poznań), Polen statt.

Archiv |