Sicherheitslücken: Adobe erbarmt sich

Produktfamilie Adobe CS5.x (Produktverpackungen)
Produktfamilie Adobe CS5.x (Produktverpackungen)
 0 5

Nach Nutzerprotesten hat Adobe neun bekannte Sicherheitslücken nun auch für die CS5-Versionen von Photoshop und Illustrator geschlossen. Betroffene Anwender können sich nun auch ohne CS6-Upgrade wieder sicher fühlen.

Adobe hat einige Sicherheitslücken in den CS5-Versionen von Photoshop und Illustrator geschlossen. Über die Schwachstellen in den Programmen können sich Anwender schädlichen Programmcode einfangen, etwa indem sie bösartig präparierte TIFF-Bilder öffnen. Die Aktualisierungen stopfen drei Löcher in Photoshop CS5 und CS5.1 und sechs in Illustrator CS5 und CS5.5. Verwundbar sind jeweils sowohl die Mac- als auch die Windows-Version.

Unmut über CS6-Zwang

Ursprünglich hatte Adobe vor, die Anwender mit den Sicherheitslücken allein zu lassen und wies gegenüber „heise Security“ darauf hin, dass sie in den CS6-Versionen ja behoben wären und „das echte Risiko für Kunden keine außerplanmäßigen Sicherheits-Aktualisierungen“ rechtfertige. Diese Einschätzung und der Umstand, dass die Behebung hierdurch ein kostenpflichtiges Upgrade auf die CS6-Versionen erfordern würde, war bei Nutzern auf Unmut gestoßen.

Herunterladen

Die Aktualisierungen für Photoshop und Illustrator sind nur auf englischsprachigen Hilfeseiten versteckt und befinden sich hier:

Die aktuellen CS6-Versionen enthalten die Fehler nicht.

Archiv |